Leserbrief zum „Bio-Schmäh“

Sehr geehrter Herr Arvay!
Ich möchte Ihnen gerne ein kurzes Feedback auf Ihr Buch “Der große BIO Schmäh” geben, weil ich denke, dass es für einen Autor mit echtem Anliegen besonders wichtig ist zu wissen ob und was er bewegen konnte.
Am Donnerstag  23.2. 2012 haben mein Mann und ich erstmals von Ihrem Buch erfahren, am Freitag 24.2. wurde es gekauft und von mir gelesen.
Am Samstag 25.2. haben wir uns sofort auf den Weg gemacht, um Alternativen zu unserem Nahrungsmitteleinkauf im Supermarkt zu finden.
Wir sind bereits Vegetarier, aber wir gehörten anscheinend  – trotz kritischer Haltung – dennoch zu jenen verblendeten Konsumenten, die dachten etwa mit dem Kauf von BioFreilandEiern eine absolut tierfreundliche Legehennen- Haltung zu unterstützen.
Wir haben das Glück  – seit drei Jahren  – ganz in der Nähe von Wolkersdorf/Obersdorf  zu leben, wo auch die BioBauern-Familie Vogt wohnt.
Seit Samstag dem 25.2 haben wir nun eine Bezugsquelle für Eier von wirklich glücklichen Hühnern – diese laufen den ganzen Tag frei herum, nicht eingezäunt auf einem riesengroßen Areal,  und sie werden biologisch  gefüttert.
 Bei der Familie Vogt haben wir auch sofort unsere Selbsternteparzelle gepachtet, da wir in unserem Garten bisher nur wenig selbst anbauen konnten
da Platz und Boden nicht sonderlich geeignet sind.
Und wenn es uns wirklich mal nach Milchprodukten gelüsten sollte – so haben wir auch in der Nähe den Bio-Milchbauern unseres Vertrauens gefunden,
der Käse und Topfen anbietet. Auch Getreide und Mehl (zum Brotbacken etc…) beziehen wir nun von einem Biobauern in der Nähe und nicht mehr aus dem Supermarkt.
Sie sehen also, was durch ihr Buch  binnen drei Tagen bewirkt wurde.
Wir haben zwar schon die richtigen Schritte gesetzt, waren schon etwas vorbereitet, doch durch ihr Buch haben wir den langfristigen Weg gesehen, den wir nun kontinuierlich weiterverfolgen können
Drei Tage und unsere Ernährungssouveränität hat sich enorm gesteigert.
Danke dafür.
Raja Schreiber und Peter Kaden
——
Frau Schreiber und Herr Kaden sind bereit, auf Anfrage ihre Kontaktdaten bekanntgeben zu lassen. 
——