3 Gedanken zu „Der größte Bio-Bluff aller Zeiten!

  1. Hallo Hr. Arvey
    Habe gerade die Puls4 Sendung mit Ihnen gesehen.
    Also kurz zusammengefasst: Sie verdammen das BIO-Essen, und wollen daher als
    Lösung, dass wir unser Wasser, Essen, Boden weiterhin so mit extra viel Chemie belasten, weil wenn wir nicht Bio essen sollen, dann bleibt ja f. 8 Mio. Österreicher nur der vergiftete Dreck übrig.
    Oder wollen Sie mir erzählen, dass die Kleinbauern auf den Bauernmärkten ausreichen für
    alle 8 Mio. Menschen in unserer (vergifteten) Heimat ?!

    Oder wollen Sie alle Konsumenten in den Wald schicken, dass sie dort heilende Nahrung finden oder bei den Kleinstbauern, die es wenn überhaupt – NUR MEHR BEI BIO GIBT, also geht das mit den allein 2 Mio. Wienern so gar nicht zusammen, oder ?
    Ich glaub da stehen dann vor einem Kleinbauern dann so ca. hunderte Leute anstellen zum Essen holen – ist das Ihr „Konzept“ ??

    Sie müssen daher einen Vertrag mit der chemischen Industrie haben, anders geht das nicht, denn
    wer Umweltschutz will und dann so derart pauschal über die einzigen Lebensmittel OHNE
    CHEMIKALIENEINSATZ (mit ganz wenigen Ausnahmen) – also BIO eindrischt, der muss einfach
    an dem ständig höheren Pestizideinsatz in Österreich ein Interesse haben (ein nat. komerzielles)
    oder er ist ein Waldträumer und möchte dass 8 Mio. Menschen wieder in den Wald gehen, oder
    die wenigen Kleinstbauern aufsuchen, die ohnehin meist BIO sind, aber halt relativ Wenige
    .
    Also gehen Sie auch gegen
    die Kleinstbauern. Bei Ihnen ist aber auch alles durcheinander !! Alles wegen die Küken.
    Wegen denen sollen wir weiterhin JEDEN SCHLUCK TRINKWASSER MIT einem
    CHEMIE-COKTAIL trinken – wie derzeit. Ich versteh – wegen der KÜcken…..

    Es gibt bei BIO tatsächlich noch viel zu tun, aber es ist das Beste was wir haben, nämlich
    ohne krebserregende Chemie insbesondere der Pestizidmischungen die null erforscht sind.
    Und wenn wir alle das Supermarkt-Bio essen würden, so als erste Stufe einer Höherentwicklung
    ja dann hätten wir ja den Boden und das Trinkwasser OHNE CHEMIE, was die Leute
    wissenschaftlich erwiesen – klüger machen würde, was wiederum den nächsten Schritt
    einläuten der Höherentwicklung – weg vom Chemiefraß – bringen würde..

    Aber – fast hätte ichs vergessen – das will ja der so gescheite Biologe nicht.
    Wir haben ab 16. 9. jeden Tag für den Umweltschutz Vorträge in Österreich UND SIE
    WERDEN MEIN LIEBLINGS-VERWIRRTER sein, der es gut meint, aber dem alles
    durcheinander kommt – EIN ARVEY DER WEITER CHEMIE weiterhin an die Konsumenten
    bringen will – so ein ECHTER NATURSCHTZER HALT !!

    Ich bin was von sauer auf Sie – so überhaupt keine PRIORITÄTEN setzen können.
    W. Auerbach

    • Hallo! Ich glaube nicht, dass Herr Arvay dafür wirbt, zurück zu Nicht-Bio zu wechseln. Das hat er nie vorgeschlagen. Vielmehr sagt und schreibt er, auch im Bereich Bio kritischer zu sein, mehr wirkliches Bio einzufordern (also nicht nur Pseudo-Bio) und auch lieber direkt bei echten Bauern einzukaufen (die nicht in Verträgen mit Riesen-Supermarkt-Ketten stehen). Das verlangt er. Arvay hat niemals gefordert lieber zu konventioneller (im Sinne von mit Pestiziden und Herbiziden durchgeführten) Landwirtschaft zu wechseln.
      Die Versorgung der Bevölkerung durch kleinstrukturierte Landwirtschaft IST möglich. Der Beweis dafür liegt allein schon darin, dass es ja vor einigen Jahrzehnten, als die industriallisierte Landwirtschaft nicht so verbreitet war, ja auch möglich war.
      Für Ihre Wut gibt es also keinen wirklichen Grund.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s